SC Durbachtal – FC Waldkirch 0 : 3 ( 0 : 1 )

Mit dem dritten Sieg in Folge, davon zum zweiten Mal ohne Gegentor, klettert der FCW auf den dritten Tabellenplatz und erwartet am Ostersamstag den SC Pfullendorf (4.) zum Spitzenspiel in der Verbandsliga.

Die Gäste aus dem Elztal wurden ihrer Favoritenrolle in der Anfangsviertelstunde gerecht und hatten schon nach knapp 10 Minuten ihre erste Großchance. Nach feinen Zusammenspiel von Simon Kälble und Stephan Disch, flankte Disch zum freistehenden Benjamin Mandzo. Sein Kopfball fehlte die Präzision, so dass der heimische Keeper Daniel Herr parieren konnte. Wenig später machte es Kälble nach Eckballflanke von Mandzo besser und wuchtete den Ball unhaltbar in die Maschen (13.). Waldkirch spielte in den Folgeminuten etwas zu passiv und brachte damit die Heimelf ins Spiel. Nach dem Niklas Martin den Ball von Waldkirchs Innenverteidiger Simon Schultis erobert hatte, passte er zu Lukas Raabe, der von halblinks unbedrängt abziehen konnte, aber nur das Außennetz traf (19.). Die Ortenauer hatten nun ihre beste Phase. Waldkirchs Defensive hielt dem Druck aber stand und ließ keine weiteren Großchancen zu. Nach dem Seitenwechsel sorgte ein Doppelschlag innerhalb neun Minuten für die Vorentscheidung. Nach Ballgewinn am Mittelkreis war Sulayman Suwareh nicht zu stoppen und bediente mustergültig Torjäger Sandro Rautenberg. Der nahm aus 18 Meter Torentfernung Maß und platzierte seinen Abschluß direkt neben den Innenpfosten (53.). Eine Minute später verpasste Maxi Scheer nur um eine Fußlänge die scharfe Hereingabe von Rautenberg. Die Elztäler hatten Glück, als kurz danach Kapitän Markus Müller und Keeper Lukas Lindl eine brenzlige Situation vor ihrem Tor entschärften. In der 62.Minute erhöhte Mandzo nach Vorarbeit des auf der linken Seite durchgebrochenen Rautenberg auf 0:3. Nachdem er einen Abwehrspieler ausgespielt hatte, ließ er Herr keine Chance und netzte mit viel Gefühl ein. Bis zum Abpfiff passierte nicht mehr viel, da der Widerstand von Durbachtal gebrochen war und die Nopper-Elf ihre Kräfte schonte. Pech hatte 10 Minuten vor Schluss Schultis als er nach sehenswerten Solo mit seinem Schuß nur ganz knapp das Lattenkreuz verfehlte.

 

Fabian Nopper:

Er zollte den Gastgebern Respekt für ihr schönes Sportgelände. Der dritte Sieg in Folge sollte bei seinem Team für die nötige Ruhe sorgen um angesichts des Abstandes zu den Abstiegsplätzen neue Ziele zu benennen. Nach guten Beginn hat Waldkirch etwas den Faden verloren. In der Pause wurde dies angesprochen und die erhoffte Reaktion bewirkt. Die beiden Tore sorgten für die Entscheidung.

 

Sebastian Bruch:

Leider hat sein Team es verpasst in ihrer guten Phase in der ersten Halbzeit das mögliche 1:1 zu erzielen. Wie so oft wurde sein Team dann in der zweiten Spielhälfte für ihre Fehler sofort bestraft, so dass nach dem 0:3 die Kraft fehlte um dem Spiel eine Wendung zu geben.

 

Tore:

0:1 Simon Kälble (13.)

0:2 Sandro Rautenberg (53.)

0:3 Benjamin Mandzo (62.)

 

Schiedsrichter: Tobias Döring (Brigachtal)

Zuschauer: 140

 

Aufstellungen:

Waldkirch: Lindl, Disch, Schultis, M.Müller, Dreher (70. Meder), Scheer (78.Protic), Nopper (59. Jagne), Kälble, Mandzo (62.Grösser), S.Suwareh, Rautenberg

 

Durbachtal: Herr, Kühne, Gütle, May, Reiss (83.Danner), Kern (70. Gülel), Hemmler, Meyer, Burg (89.Sälinger), Raabe (67.Gür), Martin

 

FC W