1.SV Mörsch – FC Waldkirch 1 : 2 ( 0 : 1 )

Dramatische Schlussminuten in Mörsch – zwei Tore in der Nachspielzeit für den FC Waldkirch – nach 8 sieglosen Spielen endlich wieder ein Dreier für die Elztäler

Auf einem schwer zu bespielenden Platz im Mörscher Stadion an der Sandgrube taten sich beide Mannschaften schwer gutes Passspiel aufzuziehen. Das Spiel war geprägt von vielen, teilweise nickligen Zweikämpfen. Hierbei erarbeitete sich die rustikal zu Werke gehende Heimelf leichte Vorteile. Strafraumszenen waren Mangelware. Mit einem Distanzschuß stellte Sandro Rautenberg Keeper Dominik Maier vor keine großen Probleme (25.). Die Gastgeber sorgten meist aus Standardsituationen für Gefahr im Waldkircher Strafraum. Eine Freistoßflanke von Julian Schwarz köpfte Felix Derr nur knapp am linken Torpfosten vorbei (33.). In den Folgeminuten holten sich beide Teams jeweils zwei Gelbe Karten ab. Ein grobes Foulspiel von Sandro Weber, der Simon Walter von hinten in die Beine gefahren war, hätte durchaus den Roten Karton verdient gehabt. Mörsch biss sich in den Schlussminuten der ersten Spielhälfte in der Waldkircher Hälfte fest. Ein Schuss aus knapp zehn Meter von Nico Bretzinger blockte Innenverteidiger Markus Müller zur Erleichterung der mitgereisten Anhänger (36). Kurz danach gingen die Mörscher in Führung. Nach einem Eckstoß verpasste es die Elztäler Defensive den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, so dass Maximilian Schmitt per Kopfstoß in die lange Ecke Waldkirchs Kapitän Lukas Lindl keine Abwehrchance ließ (39.). Mit dieser nicht unverdienter Führung ging man zum Pausentee.

Daniel Kreisl verstärkte nach dem Seitenwechsel durch die Einwechslung von Dominik Frassica die Offensive. Es war nicht zu übersehen, dass sein Team nun mutiger spielte und sich nach und nach ein Übergewicht erarbeitete. Mörsch stand nun deutlich tiefer und war auch durch die Auswechslung zweier Gelb-Rot gefährdeter Spieler geschwächt. Die besten Chance hatte Walter nach guter Vorabeit von Frassica und Maxi Scheer. Seine Direktabnahme aus 15 Meter parierte der reaktionsschnelle Maier (67). Kurz danach kam Walter im Strafraum zu Fall. Der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters blieb aber aus (70.). Die Elf von Patrick Anstett lauerte auf Konter, die die Waldkircher meist im Keim erstickte. Bis auf einen nicht einfach zu haltenden Distanzschuss von Leon Preine gab es für Lindl nichts zu halten (72.). Mit der Einwechslung von Alex Hottong erhöhte Kreisl nochmals das Risiko und trieb sein Team nach vorne. Ab der 80.Minute gab es ein regelrechtes Powerplay des FCW zu sehen. Pech hatte Vincent Zengerle, dass sein aussichtsreicher Abschluss an einem Mitspieler hängen blieb (83.). Nach Flanke vom kaum noch zu stoppenden Michael Tischer, setzte Hottong mit einer schönen Kopfballverlängerung Frassica ein, der Maier jedoch nicht überwinden konnte (88.). Dann kamen die entscheidenden Minuten, in denen sich der FCW für ihren unermüdlichen Einsatz belohnte.  Nach Foulspiel an Rautenberg zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt. Rautenberg übernahm die Verantwortung und hämmerte den Strafstoß in den rechten Torwinkel (90.). Drei Minuten später (vier Minuten Nachspielzeit waren angezeigt), kam Tischer im rechten Strafraumdrittel zum Abschluss und hatte Glück dass sein Volleyschuss von Markus Baumann entscheidend abgefälscht wurde. Was für ein Finale in einem Spiel, dem lange Zeit die Höhepunkte fehlten. Der Abstand auf das rettende Ufer in der Tabelle reduzierte sich für die Kandelstädter somit auf vier Punkte.

 

Tore:

1:0 Maximilian Schmitt (39.)