SV Bühlertal – FC Waldkirch 1:1 (0:1)

Punktgewinn für den FC Waldkirch beim SV Bühlertal – nach guter Anfangsphase mit verdienten Führungstreffer letztlich glückliches Remis für die Elztäler

Dem FC Waldkirch war von Beginn an anzumerken, dass er nach der 0:4 Heimpleite gegen Kuppenheim auf Wiedergutmachung aus war. Nach gerade mal zwei Minuten hatte der Gastgeber viel Glück, als Abwehrchef Sebastian Keller gerade noch per Kopf zur Ecke klären konnte. Auch in der Folgezeit blieben die Elztäler am Drücker. Nico Westermanns Schuss nach Vorarbeit von Isuf Avdimetaj war nach gut einer Viertelstunde die erste Annäherung an das Gehäuse von FCW-Keeper Lukas Lindl. Dann holte Sebastian Keller den Waldkircher Dominik Frassica von den Beinen und der gut leitende SR Lukas Heim zeigte sofort auf den Punkt. Bühlertals erst 19-jähriger Schlussmann Niklas Cholewa ahnte die Ecke und parierte den Schuß von Benjamin Mandzo (23.). Doch nur drei Minuten später wurde Frassica im Strafraum zu Fall gebracht und dieses Mal blieb Cholewa nur zweiter Sieger gegen Josef Tohmaz. Danach zog sich der Gast immer mehr zurück und der SVB übernahm mehr und mehr die Initiative. Marcel Heller (33.) verfehlte mit einer herrlichen Direktabnahme aber ebenso knapp das Ziel wie Isuf Avdimetaj (35.).

Die Halbzeitansprache von SVB-Coach Hurle verfehlte ihre Wirkung offensichtlich nicht, denn nun gab die Elf vom Mittelberg klar den Ton an. Einmal mehr war es aber eine Standardsituation, die zum Erfolg führte. Eine präzise Freistoß-Heireingabe von Jonas Knobelspieß wuchtete Sebastian Keller zum verdienten 1:1 ins Waldkircher Gehäuse (50.). Von den Gästen war außer einem Abseitstreffer fortan nicht mehr viel zu sehen, doch die Gastgeber schafften es trotz bester Möglichkeiten nicht, den Waldkircher Keeper Lindl ein zweites Mal zu bezwingen. Der zur Pause eingewechselte Maximilian Keller hatte den Siegtreffer ebenso auf dem Kopf bzw. Fuß (65./74.) wie sein Bruder Philip Keller (76./80./90.). Die Nachspielzeit mussten die Waldkircher, nach Gelb-Roter Karte für Innenverteidiger Simons Schultis, in Unterzahl überstehen.

 

Trainerstimmen:

Jan Ernst:

Im Endeffekt bin ich froh über das Remis. In Durchgang eins waren wir etwas präsenter auf dem Platz und da hatte ich auch noch ein gutes Gefühl. Danach war Bühlertal aber einfach besser. Der Druck war am Ende dann schon sehr groß“, .

 

Johannes Hurle:

Ich bin alles andere als unzufrieden nach der deutlichen Leistungssteigerung meiner Truppe gegenüber dem letzten Auftritt in Lahr, bin aber enttäuscht über unsere schwache Chancenverwertung.

 

SV Bühlertal:

Cholewa, Heller, P. Keller, S. Keller, Avdimetaj, Metzinger (64. M. Keller), Friedmann, Zimmer (84. Engon Mendoua), Westermann, Schneider, Knobelspies (84. Simsek)

 

FC Waldkirch:

Lindl, Hug (77.S.Disch), Schultis, Leyser, Pepe, Scheer, Tohmaz (84.T.Müller), Mandzo (71.Tischer), K.Disch, Frassica, Rautenberg (90.+3 Hottong)

 

Schiedsrichter: Lukas Heim (Waghäusel)

 

Zuschauer: 250

 

Tore:

0:1 Josef Tohmaz (26./FE),

1:1 Sebastian Keller (50.)

 

Besondere Vorkommnisse:

TW Cholewa/SVB pariert Foulelfmeter von Mandzo (23.)