Offenburger FV – FC Waldkirch 2 : 1 ( 2 : 0 )

Waldkirch kassiert eine knappe Niederlage im Offenburger Karl-Heitz-Stadion. Nach deutlicher Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte hätten die Elztäler ein Punktgewinn verdient gehabt. Der Offenburger Torjäger Marco Petereit entschied mit seinen beiden Toren das Spiel.

FCW-Trainer Jan Ernst war aufgrund des Fehlens von Stephan Disch und Abdou Jagne zu Umstellungen gezwungen. Beide Teams fanden auf dem durchnässten Offenburger Rasen schnell ins Spiel. Dominik Frassica prüfte in der 13.Minute den heimischen Keeper mit einem Schuß aus spitzen Winkel; Johannes Vögele lenkte den scharfen Schluss zur Ecke. Drei Minuten später ging der Gastgeber durch ihren Torjäger Petereit in Führung. Die Flanke von Simon Leopold konnte die Waldkircher Defensive nicht klären, so dass Petereit mit einem gefühlvollen Schlenzer ins lange Eck Lukas Lindl keine Chance ließ. Dies gab der Elf vom ehemaligen Waldkircher Trainer Benjamin Pfahler Sicherheit. Sie dominierten nun das Spielgeschehen und konnten erneut durch Petereit frühzeitig auf 2:0 erhöhen. Ein langer Flankenball von Markus Feger aus der eigenen Hälfte nahm der Torschütze auf, umspielte nahezu die komplette Elztäler Abwehr inklusive Torhüter Lindl und zirkelte den Ball aus spitzen Winkel ins Gehäuse. Nicht wenige Gästeanhänger hatten Bedenken, dass in Offenburg wieder einmal eine klare Niederlage winkt. Ein kleines Lebenszeichen kam dann durch Maxi Scheer, der nach guter Vorarbeit von Wolfgang Meder und Frassica, mit seinem Abschluss den Offenburger Außenpfosten traf (29.). Wenig später stürmte Fabio Kinast allein auf Lindl zu, verzog jedoch deutlich (34.). Kurz danach Rückschlag für die Ernst-Elf, als Sandro Rautenberg verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen musste. Nach dem Seitenwechsel bekamen die wenigen Zuschauer ein anderes Spiel zu sehen. Während Offenburg nur noch wenig gelang, zeigten die Kandelstädter dass sie das Spiel noch nicht verloren gaben. Mit hohen Einsatzwillen und Leidenschaft bestürmten sie das Tor der Gastgeber. Innerhalb zehn Minuten ergaben sich drei aussichtsreiche Gelegenheiten. Doch Timo Müller (2x) und Maurice Schipper fehlten das notwendige Quäntchen Glück bei ihren Abschlüssen. Belohnt wurde die Angriffsbemühungen in der 67.Minute, als Michael Tischer an der Außenlinie den Ball eroberte, an Keeper Vögele scheiterte und Frassica seinen Torriecher bewies, als er gedankenschnell abstaubte. Kurz danach hatte Dimitrios Tsolakis die Vorentscheidung auf dem Fuß, scheitertet jedoch freistehend am gewohnt zuverlässigen Lindl. Auch beim Nachschuß von Petereit zeigte sich Waldkirchs Goalie auf dem Posten. Die Gäste drückten in den Folgeminuten weiter auf den Ausgleich. Die beste Gelegenheit bot sich Michael Tischer auf der linken Außenbahn, nach dem ihm Schipper den Ball perfekt zugespielt hatte. Sein Schuß ging jedoch klar am rechten Pfosten vorbei (73.). Als Waldkirch in den Schlussminuten alles nach vorne warf, bot sich Offenburg viel Platz für Konter. Die eingewechselten Luca Ernst und Diogo Carolina vergaben die klarsten Chancen noch, so dass es beim knappen Sieg der Heimelf blieb. Aufgrund der gezeigten Leidenschaft und Einsatzwillens und der guten Chancen, hätte der FCW ein Remis verdient gehabt. Ein erfahrener Torjäger Petereit machte letztlich den Unterschied in einem Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten aus.

 

Aufstellungen:

Waldkirch:

Lindl, T.Müller, Faller, Leyser, M.Müller, Meder (70.Tohmaz), Schipper, Scheer, Tischer, Frassica, Rautenberg (35.Kälble)

 

Offenburg:

Vögele, Kehl, Leopold, Schlieter, Kopf, Beiser-Biegert, Tsolakis (85. Ernst), Feger (54.Leist), Geiler, Kinast (90+2. Distelzweig), Petereit (83. Carolina)

 

Tore:

1:0 Marco Petereit (16.)

2:0 Marco Petereit (23.)

2:1 Dominik Frassica (67.)

 

 

Schiedsrichter: Luigi Satriano (Zell i.W.)

 

Zuschauer: 120

 

 

SV St. Peter – FC Waldkirch II 1 : 4 ( 0 : 1 )

 

Tore:

0:1 Luca Schätzle (27.)

0:2 Luca Schätzle (46.)

0:3 Veceslav Chiriac (81.)

1:3 Michael König (88.)

1:4 Paul Spöri (90.)

 

Aufstellung Waldkirch: