FC Waldkirch – SF Elzach-Yach 3 : 1 ( 2 : 0 )

Derbysieg des FC Waldkirch vor toller Kulisse im Elztalstadion. Rautenbergs Treffer in der Nachspielzeit sorgt für die Entscheidung und führte zum gleichen Ergebnis wie im Hinspiel.

Die Zuschauer bekamen insbesondere in der ersten Spielhälfte ein attraktives Verbandsligaspiel mit Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Den besseren Start erwischte das Team von Marco Dufner. Schon nach sechs Minuten musste sich Waldkirchs Keeper Lukas Lindl mächtig strecken, um den abgefälschten Schuss von Raphael Dick zu klären. Die Elzacher zeigten das etwas gefälligere Spiel und hatten mit Manuel Dick einen hervorragenden Spielgestalter in ihren Reihen. Sein scharfe Flanke von der rechten Außenbahn köpfte Jonas Schmieder nur knapp über das Gehäuse (12.). Auf der Gegenseite verbuchte Simon Kälble den ersten Torschuss. Gästekeeper Fabian Wölfle zeigte sich auf dem Posten und parierte reaktionsschnell (16.). In aussichtsreicher Position kam Kälble kurz danach wieder zum Abschluss, blieb jedoch am aufmerksamen Innenverteidiger Yannik Bayer hängen. Die Kandelstädter fanden nun besser ins Spiel und hatten durch Torjäger Sandro Rautenberg die erste Großchance. Nach gefühlvoller Flanke von Felix Dreher köpfte er au fünf Meter Entfernung auf die Lattenoberkante (23.). Drei Minuten später machte es Maxi Scheer nach Eckballflanke von Benjamin Mandzo besser. Gegen seinen wuchtigen Kopfball war Wölfle machtlos (26.). Kurz danach zwang Manuel Dick mit einem satten Distanzschuss von halblinks Lindl zu einer sehenswerten Parade; den Nachschuß setzte Laurentius Becherer über das Tor (29.). Fast eine Kopie des ersten Treffers führte zum 2:0 für Waldkirch, als Fabian Nopper den Eckstoß von Mandzo verwertete (34.). So gingen die Waldkircher verdient, vielleicht um ein Tor zu hoch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gäste das Heft in die Hand und gaben es bis zum Abpfiff nicht mehr ab. Das Spiel fand nur noch in der Hälfte von Waldkirch statt. Den Anschlusstreffer für die Gäste in der 53. Minute, wiederum durch einen Standardtreffer, erzielte Manuel Dick mit einem perfekt getretenen Freistoß. Die Gäste wollten nun mit aller Macht den Ausgleich, scheiterten aber am wieder einmal glänzend aufgelegten Lindl. Eine Direktabnahme aus kurzer Distanz und den Nachschuss von Laurentius Becherer parierte er in sehenswerter Manier (68.). Mit viel Einsatz hielt die Waldkircher Defensive dem Anstürmen der Elztacher stand. In den Schlußminuten ergaben sich für sie noch hochkarätige Konterchancen. Der eingewechselte Wolfgang Meder war auf der rechten Außenbahn durchgebrochen und passte ins Zentrum zum einschussbereiten Dreher. Mit einem tollen Fußreflex verhinderte Wölfle die Vorentscheidung (88.). Den endgültigen Knock out besorgte dann in der 3.Nachspielminute Rautenberg. Beim Eckstoß der Gäste war Wölfle mit nach vorne gegangen, so dass beim von Ablie Suwareh eingeleiteten Konter Waldkirchs Torjäger unaufhaltsam auf das leere Tor zustürmte und den Ball im langen Eck versenkte. Aufgrund der starken zweiten Hälfte der Gäste ein etwas glücklicher aber nicht unverdienter Sieg für die Elf von Fabian Nopper.

Trainerstimmen:

Fabian Nopper:

Nach etwas mehr als 15 Minuten fanden wir ins Spiel und gingen mit einer verdienten Führung in die Pause. In der 2.Hälfte hatte Elzach ein klares Übergewicht, wobei wir kaum klare Torchancen zuließen.

Marco Dufner:

Wir sind sehr enttäuscht über die Niederlage, die durch zwei vermeidbare Standardtreffer eingeleitet wurde. Nach dem Seitenwechsel war es ein Spiel auf ein Tor, wofür uns leider nicht belohnten.

 

Tore:

1:0 Max Scheer (26.)

2:0 Fabian Nopper (34.)