Freiburger FC – FC Waldkirch 3 : 0 ( 2 : 0 )

 

Der Titelanwärter Freiburger FC wurde bei Dauerregen seiner Favoritenrolle gerecht und gewann – trotz Unterzahl ab der 13. Minute – hochverdient im Duell gegen den FC Waldkirch.

Von Anpfiff an übernahmen die Hausherren das Kommando auf dem Spielfeld. Bereits nach drei Minuten wurde Waldkirchs Kapitän Lukas Lindl von Marco Senftleber geprüft. Er zeigte sich auf dem Posten und parierte den Schuss vom Freiburger Torjäger. Eine Minute später blockte Außenverteidiger Michael Rieger einen Schuss von Aslan Ulubiev. Kurz danach verpasste auf der Gegenseite Simon Schultis eine Freistoßflanke von Kristian Disch nur um Haaresbreite. In der 12. Minute führte eine Standardsituation zum Führungstreffer für die Rotjacken. Mike Enderle zirkelte einen Freistoß aus 20 Meter durch die Waldkircher Mauer unhaltbar für Lindl ins Tornetz. Nach dem Anstoß führte eine Unaufmerksamkeit vom Freiburger Keeper Niklas Schindler zu dessen Hinausstellung. Er nahm das Rückspiel seines Mitspielers knapp vor der Strafraumgrenze mit der Hand auf. Die anschließende Freistoßgelegenheit ließen die Waldkircher ungenutzt. Die Gastgeber brauchten etwas zehn Minuten um sich von dem Schock zu erholen. Kapitän Fabian Sutter verpasste mit einem sehenswerten Volleyschuss nur knapp das Waldkircher Gehäuse (28.). Insbesondere Enderle sorgte mit seinen scharf getretenen Eckbällen und Freistößen immer wieder für Gefahr im Waldkircher Strafraum. Einer dieser Eckbälle führte dann zum 2:0. Nach Kopfballverlängerung von Fabian Sutter netzte Marco Senftleber eiskalt ein (32.). Die Elztäler hatten bis zum Pausenpfiff nur noch einen Torschuss durch Mittelstürmer Sandro Rautenberg zu verbuchen. Sein Schuss aus halblinker Position aus 15 Meter ging knapp über das Lattenkreuz (40.). In der Nachspielzeit klärte Fabian Amrhein vor dem einschussbereiten Michael Tischer, so dass der FFC mit einem 2-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen konnte. Nach dem Seitenwechsel ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen, kamen trotzdem immer wieder zu guten Gelegenheiten. Ein satter Distanzschuss von Enderle knallte an die Torlatte (52.), Alexander Martinelli scheiterte doppelt an Lindl (55. / 68.). Für Waldkirch bot sich in der 74. Minute noch einmal eine Freistoßchance in aussichtsreicher Lage direkt an der Strafraumgrenze. Der Schuss von Joel Schützler blieb jedoch in der Freiburger Abwehrmauer hängen. Eine Minute später sorgte Marco Senftleber nach präziser Flanke von der rechten Außenbahn per Kopfstoß für die endgültige Entscheidung. In den Schlussminuten bewahrte Lindl mit sehenswerten Paraden sein Team vor einer noch höheren Niederlage.

Zur erwähnen gilt es noch, dass zwei Spieler, nicht zuletzt aufgrund der Vorkommnisse beim Heimspiel gegen den FSV RW Stegen, vom Trainer und der Sportlichen Leitung vom Verbandsligakader suspendiert wurden.

 

Tore:

1:0 Mike Enderle (12.)

2:0 Marco Senftleber (32.)

3:0 Marco Senftleber (75.)

 

Aufstellungen:

Waldkirch: Lindl, Rieger, Schützler, Schultis (79.Hotaki), Müller, K.Disch, Pepe, Frassica, Ernst (63.S.Disch), Tischer, Rautenberg

 

Freiburg: Schindler, Dreher, Reinhardt, K.Senftleber, Amrhein,Sutter (66.Bernauer), Garcia Stein, Ulubiev (14.Preuß), Enderle, Martinelli (75.Radovanovic), M.Senftleber (82.Mourad)

 

Schiedsrichter: Stefan Langeneckert (Appenweier)

 

Zuschauer: 200

 

Vorkommnisse:

13.) Rote Karte – Niklas Schindler (FFC)

 

 

Alem.Freiburg-Zähringen – FC Waldkirch II 3 : 3 ( : )

 

Torschütze FC Waldkirch : Andris (2), Drescher</