FC Radolfzell – FC Waldkirch 3 : 5 ( 1:1 )

Erfolgreiche Aufholjagd der Elztäler am Bodensee – Mit einem 5:3-Erfolg im Gepäck ging es für den FC Waldkirch vom Auswärtsmatch beim FC Radolfzell in Richtung Heimat. Drei Feldverweise überschatten den Erfolg.

Nach der Anfangsphase, in der sich beide Mannschaften neutralisierten, markierte Torjäger Sandro Rautenberg in der 14. Minute, nach Flanke von Dominik Frassica, das 1:0 für die Gäste. In der Folgezeit fand die Begegnung weitgehend zwischen den beiden Strafräumen statt. In der 31 Minute dann das 1:1, nach Doppelpass mit Robin Niedhardt konnte Alexander Stricker zum verdienten Ausgleich einschieben.

Nach der Pause wurde den Zuschauern ein anderes Spiel auf deutlich höheren Niveau geboten. Beide Mannschaften wollten den Erfolg und in der 51. Minute eine Großchance für die Gäste, als Rautenberg an Keeper Pascal Bisinger scheiterte. Dann folgten die besten Minuten die Minuten des FCR. In der 55 Minute gab es nach Foul an Stricker Elfmeter und Tobias Krüger verwandelte klar. Nur 5 Minuten später gelang Niedhardt auf Pass von Krüger das 3:1. Wer nun dachte das Spiel wäre entschieden täuschte sich. Es entwickelte sich noch eine hoch spannende Partie, denn es gab noch Tore und mehrere Feldverweise. In der 78. Minute führte ein Missverständnis zwischen Alexander Müller und Keeper Bisinger zur Gelb-Roten Karte für Müller und Freistoß für Waldkirch. Josef Tohmaz hämmerte den Ball unter die Torlatte zum Anschlusstreffer. In der 82. Minute dann das 3:3 durch einen Kopfball des eingewechselten Timo Müller. Radolfzell warf nun alles nach vorne und wollte den Sieg. In der 87. Minute stoppte Markus Müller den durchgebrochenen Stricker kurz vor dem Strafraum. Der Referee hatte keine Wahl und musste den Waldkircher Kapitän für die Notbremse vom Feld schicken. Der Freistoß von Radolfzell ging den Pfosten, der Nachschuss über das Tor. Als alles schon auf eine Punkteteilung hindeutete, kamen die Gäste noch zu 2 Toren. Zuerst konnte Dominik Frassica nach Flanke von Michael Tischer zur Führung einschieben. Wenig später musste der Torschütze nach einer Gelb-Roten Karte das Spielfeld verlassen. In der Nachspielzeit schloss Tischer einen schönen Konter mit dem alles entscheidenden 5:3 ab. Nach Abpfiff ließ sich Tohmaz durch seinen Gegenspieler leider zu einer verbalen Entgleisung provozieren, so dass auch er sich einen Platzverweis einhandelte. Der Sieg der Gäste war etwas glücklich aber auch nicht unverdient.

 

Jan Ernst:

Ein von unglaublicher Dramatik und Spannung gekennzeichnetes Spiel mit dem glücklichen Ende für uns. Die Wechsel brachten frischen Wind in unser Spiel Was meine Mannschaft in der letzten halben Stunde auf den Platz gebracht hat, machte mich stolz. Auch wenn die Platzverweise ärgerlich sind, war die lange Heimreise mit drei Punkten im Gepäck sehr erfreulich.

 

FC Waldkirch:

Lindl, Hug (66.S.Disch), M.Müller, Leyser, Pepe (74.T.Müller), Scheer, Tohmaz, Tischer, Mandzo (74.Andris), Frassica, Rautenberg

FC Radolfzell:

Bisinger, Erdmann, Zidane, Müller, Zimmermann, Krüberg, Hlavacek, Menes (75.Klökler), Niedhardt, Strauß (79.Hepfer), Stricker

Schiedsrichter: Nico Gallus (Freiburg)

 

Zuschauer: 100

 

Tore:

0:1 Sandro Rautenberg (14.)

1:1 Alexander Stricker (31.)

2:1 Tobias Krüber (55./Foulelfmeter)