Wichtiger Heimsieg für den FC Waldkirch, der mit guter Defensivarbeit kaum Chancen des Gegners zuließ.

Der FCW stand nach zuletzt zwei Niederlagen unter Druck, um nicht frühzeitig sich im unteren Tabellendrittel festzusetzen. Der Gast kam mit einem überraschenden 3:0 Sieg gegen den SC Lahr im Rücken mit viel Selbstvertrauen ins Elztalstadion.

Jan Ernst ging mit der gleichen taktischen Ausrichtung wie in Weil ins Spiel, um aus einer stabilen Defensive heraus das Spiel zu machen. Nach einer Abtastphase bot sich dem Gastgeber nach gut zehn Minuten die erste Chance, als Michael Tischer nur um Haaresbreite die Flanke von Beni Mandzo verpasste. Kurz danach ging der Gast, begünstigt durch einen groben Abspielfehler, durch Alexander German nach feinen Pass von Luca Crudo in Führung (11.). Waldkirch brauchte eine Weile um wieder Ordnung in ihr Spiel zu bringen. Der Ausgleichstreffer gelang dann Max Scheer, der das Zuspiel von Wolfgang Meder abschloss (21.). Eingeleitet wurde der sehenswerte Spielzug vom Innenverteidiger Abdou Jagne. Wenig später scheiterte Sandro Rautenberg mit seinem Strafstoß am glänzend reagierenden Fabian Tiel im Villinger Gehäuse. Leider musste der zuvor gefoulte Beni Mandzo verletzungsbedingt danach auswechselt werden. Rautenberg markierte mit seiner für den Keeper tückisch aufsetzenden Freistoßflanke die Waldkircher Führung (34.). Kurz vor und nach dem Seitenwechsel musste der Villinger Trainer zwei Abwehrspieler verletzungsbedingt wechseln. Nach Wiederanpfiff bekam die gute Zuschauerkulisse lange Zeit wenig ereignisreiches auf dem grünen Rasen zu sehen. Das Spielgeschehen bewegte sich im wesentlichen zwischen den beiden Strafräumen. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, ohne sich hierbei hochkarätige Chancen zu erarbeiten. Waldkirch setzte gelegentliche Nadelstiche, ebenfalls lange Zeit ohne klare Gelegenheiten.

In den Schlussminuten hätten die Elztäler den Sieg noch höher gestalten können. Die beste Chance ließ Dominik Frassica liegen, der aus kurzer Distanz über das Tor schoß (87.). So blieb es beim knappen aber verdienten Heimsieg für den FCW.

Trainer:

Jan Ernst:

Er war mit der Defensivarbeit über das ganze Spiel sehr zufrieden; man ließ kaum etwas zu. Er lobte den Einsatz und die hohe Laufbereitschaft. Leider fehlte in den Schlussminuten etwas die Kraft um das Ergebnis noch höher zu gestalten.

Marijan Tucakovic:

Zwei vermeidbare Fehler brachten seiner Meinung nach die Wende in dem Spiel. Sieg geht in Ordnung, da Waldkirch die klareren Chancen hatten. Insgesamt unglücklicher Spielverlauf; hinzu kamen noch die beiden schweren Verletzungen.

 

Aufstellungen:

Waldkirch:

Lindl, Meder, Faller, Leyser, Jagne, Disch, Scheer, Tischer (74.Kälble), Mandzo (28.T.Müller), Rautenberg (82.Tohmaz), Frassica (89.M.Müller)

 

Villingen:

Tiel, Dresel, Zölle (45+3 Sari), Liserra, Zimmermann (50.Bak), Morreale. Crudo, Albrecht (67.Zubcic), Schiler (46.Efinger), German, Passarella

 

Tore:

0:1 Alexander German (11.)

1:1 Maximilian Scheer (21.)

2:1 Sandro Rautenberg (34.)

 

Vorkommnisse:

25.Minute: Tiel hält Foulelfmeter von Rautenberg

 

Schiedsrichter: Tim Walter (Schwanau)

 

Zuschauer: 270

 

FC Waldkirch II – FC Buchholz 3 : 2 ( 1 : 1 )

 

Tore:

1:0 Josip Andris (36.)

1:1 Tobias Kury (45.)

2:1 Alexander Hottong (79.)

3:1 Luca Schätzle (85.)

3:2 Tobias Kury (90.)