FSV Rheinfelden – FC Waldkirch 0 : 2 ( 0 : 1 )

 

Nach hartumkämpften Spiel und aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten Sieg gelang dem FCW im drittletzten Spiel vorzeitig der Titelgewinn. Die Gastgeber traten sehr kampfbetont und kompromisslos auf und stemmten sich mit allen Mitteln gegen die Niederlage. Insbesondere im Abschnitt eins machten sie dem FCW das Leben schwer.

Zunächst scheiterte Tippmar mit Freistoß am guten einheimischen Keeper. Nach einer Viertelstunde großes Glück für den FCW, dass Kranich nach einem Konter Rheinfelden – Lindl war bereits ausgespielt – das Leder noch von der Linie kratzen konnte. Ein Freistoß der Gastgeber verfehlte nur knapp sein Ziel. Auf der Gegenseite wurde Anes Vrazalica von Jefferson Barbosa da Cruz bedient, dessen Schuss konnte gerade noch abgeblockt werden. Ebenso erging es Josef Tohmaz, nach Zuspiel von Normen Armbruster. Dann nochmals Schrecksekunde für die Gästeabwehr, als Sascha Strazzeri eine Hereingabe von rechts frei vor dem Tor verpasste. Fast im Gegenzug gelang den Waldkirchern in der 43.Minute der Führungstreffer. Nach Vorlage von Vrazalica war Keeper Chevans Quintero gegen den strammen Schuß von Admin Osmanovic machtlos. Unterm Strich eine etwas schmeichelhafte Pausenführung für den Titelanwärter. Nach Wiederanpfiff musste Trainer Beni Pfahler bereits die zweite verletzungsbedingte Auswechslung vornehmen. Nach Marcel Klüber (26.) verließ nun auch Vrazalica das Spielfeld. Für ihn kam Michael Tischer, der sich schnell und gut in das Waldkircher Spiel einfügte. Zunächst verfehlte Rheinfelden mit einem Freistoß nur knapp das Ziel, während auf der Gegenseite Michel Rieger nach Tohmaz-Anspiel am glänzend reagierenden Keeper scheiterte. Wenig später erbot sich für Tischer einen Riesenchance, als er sich auf rechts durchsetzte, aber aussichtsreich nicht selbst schoss, sondern nach innen spielte – Chance vertan. Gleich zweimal hintereinander parierte dann Lukas Lindl nach Freistößen der Gastgeber. Nach Kombination über Christian Kranich und feinem Zusammenspiel von Tohmaz und Tischer wurde letzterer kurz vor dem Sechzehner gefoult. Der Freistoß von Tohmaz knallte an den Außenpfosten. Vier Minute vor Spielende war es dann dem Waldkircher Torjäger vorbehalten für die Vorentscheidung zu sorgen. Nach Foul im Strafraum am schnellen Tischer, zeigte der Referee auf den Punkt und Tohmaz verwandelte sicher. Tischer hätte sich kurz vor dem Abpfiff für seine gute Leistung noch belohnen können, scheiterte aber am zwischenzeitlich für den mit Gelb-Rot verwiesenen Rheinfelder Keeper ins Tor gewechselten Feldspieler Anton Weis. Nach Abpfiff war bei den Waldkirchern dann nur noch Jubel, Aufstiegs-T-Shirts anziehen und Feiern angesagt.

Tore:

0:1 Admir Osmanovic (43.)

0:2 Josef Tohmaz (86./Strafstoß)

 

Aufstellungen:

Waldkirch: Lindl, Rieger, Armbruster, Schultis, Kranich, Barbosa da Cruz, Tippmar, Klüber (28.Jagne), Osmanovic (90. D.Sipos), Tohmaz (88. Andris), Vrazalica (46.Tischer)

 

FSV Rheinfelden: Quintero, Cibukciu (88.Polat), Murawski, Beltrani, Eschbach, Stangl, De Franco (83.Smailji), Kleiner, Strazzeri, Zieonije (75.Contorno), Weis

 

SR: Thomas Engel (Furtwangen)

Zuschauer: 100