SV Kirchzarten – FC Waldkirch 1:3 (1:3)

Im Unterschied zum vergangen Jahr meisterten die Waldkircher Fußballer die Qualifikation für den Südbadischen Vereinspokal in überzeugender Manier. Trainer Beni Pfahler setzte nicht weniger als sieben Neuzugänge in der Startelf ein.

Sein Team fand schnell ins Spiel und führten nach 10 Minuten bereits mit 2:0. Nach Foul an Daniele Sanso verwandelte Haider Dirani den Strafstoß sicher. Eine Minute später eroberten sich die Elztäler im Mittelfeld den Ball, Dennis Kaltenbach passte steil zu Sandro Rautenberg, der nicht mehr zu stoppen war und mit einem trockenen Schuß ins lange Eck dem heimischen Keeper keine Chance ließ. Kurz danach erhielt die Pfahler-Elf einen Dämpfer als Larglind Rama nach einem Eckstoß die Unordnung in der Gästedefensive eiskalt ausnutzte. Kirchzarten hatte in den Folgeminuten ihre beste Phase und hatte durch Mario Keck und Maximilian Hevler gute Chancen. Während der Kopfball von Keck am Tor vorbei ging, parierte Kapitän Lukas Lindl die beiden gefährlichen Distanschüsse von Hevler. Aber auch Waldkirch hatte durch Riccardo Sanso und Haider Dirani gute Gelegenheiten. Beide verfehlten das gegnerische Gehäuse um wenige Meter. Für die Vorentscheidung sorgte Rautenberg mit seinem zweiten Treffer kurz vor dem Halbzeitpfiff. Zuvor hatte ihn wieder Dennis Kaltenbach mit einem langen Flankenball bedient. Nach dem Seitenwechsel hatte Waldkirch Glück, als Kirchzartens Spielertrainer Maxhun Haxhija im Fünfmeter-Raum freistehend den Kopfball neben das Tor setzte. Im Anschluß bekam der Verbandsligist das Spiel mehr und mehr in Griff und ließ bis zum Abpffiff keine Chancen mehr zu. Auf der anderen Seite konnte sich Keeper Sven Kleinhans bei Distanzschüssen von Rautenberg und Kaltenbach auszeichnen. Mehrere gute Kontergelegenheiten spielte Waldkirch nicht konsequent zu Ende und verpasste es, das Ergebnis noch zu erhöhen. Beni Pfahler zeigte sich zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft, die über weite Strecken das Spiel dominierte. Die Revanche für die Pokalniederlage letztes Jahr beim SV Kirchzarten ist somit gelungen.

Mannschaftsvorstellung:

Am Sonntag fand im Elztalstadion vor mehr als 100 Anhänger und Sponsoren die Vorstellung des neuen Verbandsligakaders statt. Nach Einleitung durch den 2.Vorstand Andy Proksch übernahm Trainer Beni Pfahler das Mikrofon und stellte die Neuzugänge sowie die aus der eigenen A-Jugend dazugekommenen Spieler vor. Auch mit dem Förderteam und der 3.Mannschaft wurden die Mannschaftsfotos erstellt.

P1010208

Vorschau:

Saisonstart in die Verbandsliga wird am Samstag, 06.August mit dem Gastspiel beim Oberligaabsteiger FC Villingen sein. Das erste Heimspiel wurde auf den Samstag, 13.August terminiert. Gegner wird ebenfalls ein Oberligaabsteiger sein – der SC Pfullendorf (spielte vor 3 Jahren noch in der Regionalliga).

Durch den erreichten Sieg in der Qualifikation trifft der FC Waldkirch am Samstag, 30.07. in der ersten Runde des Südbadischen Verbandspokales, den man 2014 gewann, auf den FV Lörrach-Bromba